Diese Internetseite möchte informieren und Lust auf Bienen vermitteln

Das Halten von Bienen ist eine sehr alte Kunst: Schon in den Anfängen der Menschheit war es sehr von Vorteil zu imkern, da das Lebensmittel Honig zuverlässig geerntet werden konnte. Es war leider häufig noch verbunden mit der Zerstörung des Bienennestes und die Ausbeute des Honigs noch sehr gering.
Spätestens im Mittelalter entdeckte man die Verwendung des Bienenwachses für die Herstellung der Kerzen und konnte sich damit Licht in der Dunkelheit verschaffen. Besonders in den Kirchen wurde dies verwendet. Vielleicht lässt sich so erklären, dass viele Pfarrer gleichzeitig Imker waren. Der berühmteste Pfarrer ist für Imker Bruder Adam, der eine besondere Bienenrasse (Buckfast) gezüchtet hat.

Im Laufe der Jahre ist die Imkerei immer mehr perfektioniert worde. Besonders im 19. Jahrhundert sind viele bahnbrechende Technicken und Hilfsmittel erfunden worden. Z.B. die Rähmchen, die eine genaue Beobachtung der Bienen und das Schröpfen (Entnahme von Brutwaben) ermöglichte. Ebenso wurde die Honigschleuder erfunden, die die Honigernte erleichterte.
Heute ist es relativ leicht Bienen zu halten, dank der umfangreichen Zucht, so dass eine Vielzahl an Bienenrassen zur Verfügung stehen, die sehr sanftmütig sind. Es gibt mitlerweile viele Imker/innen, die ohne Stechschutz imkern. Ich verwende trotzdem einen Schleier, damit mir keine Bienen in die Haare oder in die Kleidung fliegt (von der Wärme angezogen) und dann durch Platzmangel doch sticht. Handschuhe verwende ich nur, damit meine Hände nicht von dem Propollis verklebt werden. Diese tolle Substanz kann zwar medizinisch verwendet werden, richt auch sehr gut, ist jedoch nur sehr schwer wieder zu entfernen.
Wer sich für Bienen interessiert, sollte sich bei einem Imker informieren und im Frühling einmal "über die Schulter gucken".
Dann gibt es einen Menge Imkerkurse, die auch weiterhelfen...
Im Internet gibt es die Adressen des nächstliegenden Vereins.
Ein "Bienenpate", der nicht alles vorschreibt, jedoch bei Fragen einem zur Seite steht wäre meiner Meinung nach optimal.
Viel Glück!